Termin

Titel:
Einweihung der Gedenkstätte zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus aus Kemeten
Kalender:
Volkshochschule der Burgenländischen Roma
Datum:
30.01.2022 14:00 - 16:00
Autor:

Kapazität:
Unlimitiert
Teilnehmer:
Kopieren:

Beschreibung

Einweihung der Erinnerungsstätte für dieOpfer der NS-Diktatur aus Kemeten
Sentilinipele gondolipeskere thanestar uso palgondolipe upro opfertscha le Romedar andarKemeta

InErinnerung an die Frauen, Männer und Kinder aus Kemeten, die von 1938 bis 1945Opfer des Nationalsozialismus wurden, möchten wir Sie am Sonntag, den 30.Jänner 2022, um 14:00 Uhr herzlich zur Enthüllung und Einweihung derErinnerungs- und Gedenkstätte der Kemeter Opfer des Nationalsozialismus amGemeindefriedhof einladen.

 Zu denOpfern zählten Romnija und Roma, Jüdinnen und Juden, Menschen, die politischenWiderstand leisteten und Menschen, denen auf Grund von Erkrankungen oderBehinderungen das Lebensrecht abgesprochen wurde und die der NS-Medizin zumOpfer fielen.

 Im Rahmeneines Festaktes soll den Kemeter Opfer würdig gedacht werden und mit derEnthüllung der Gedenktafel ein Ort der Erinnerung und des Gedenkens geschaffenwerden.

 Programm:
Musik: Bläserensemble des Musikvereins Kemeten
Begrüßung: DI (FH) Bgm. Wolfgang Koller

Musik: Leon Berger – Gjelem, Gjelem
Zur Gedenkstätte: Andreas Lehner, Roma Volkshochschule Burgenland,Gestalter

 Ansprachen:
Kultusrat MMag. Elie Rosen, Präsident der Jüdischen Gemeinde Graz, Vizepräsident der israelitischen Religionsgesellschaft

Mag. Katharina Graf-Janoska und Martin Horvath, VertreterInnen derRoma
Ansprache und Enthüllung: Landtagspräsidentin Verena Dunst

Musik: Leon Berger – Marov, Marov
Segnung:

MMag. Dr. Matthias Platzerund Manuela Horvath, Romapastoral der Di
özese Eisenstadt
Mag. Sieglinde Pfänder, Evangelisch A.B. Pfarrerin und GF der DiakonieBurgenland
Lesung: Stefan Horvath, Autor

Musik: Landeshymne - Bläserensemble des Musikvereins Kemeten

 Interessiertehaben dann die Möglichkeit, die historischen Hintergrundinformationen über dieKemeter Opfergruppen mittels eines QR-Codes direkt an der Erinnerungsstätteabzurufen oder unter www.gedenkweg.at nachzulesen.

Unterstütztwurde das Projekt aus Mitteln der Burgenländischen Landesregierung – 100 JahreBurgenland mit dem Verein Kemeten AKTIV.

 EineVeranstaltung der Gemeinde Kemeten mit der Roma Volkshochschule Burgenland undden Roma-Vereinen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.